Weber/in

Der Weber verarbeitet Garn zu Stoffen, aus denen dann bestimmte Textilien, wie beispielsweise qualitativ hochwertige Vorhänge für Innenräume und Kleidungsstücke, entstehen. Der erste Arbeitsprozess des Webers ist die Fertigung einer Skizze bzw. eines Entwurfs. Dies erfolgt entweder manuell oder maschinell am Computer in einem speziellen Programm. Im nächsten Schritt sucht der Weber das Material aus und berechnet, wieviel Material und Zeit für den Auftrag benötigt wird. Entsprechend des Materials wählt der Weber eine bestimmte Webtechnik und fädelt dann das Garn in den entsprechend eingestellten Webstuhl ein. Seinen Arbeitsplatz findet der Weber entweder in Modedesignateliers, klassisch in Webereibetrieben oder in beschäftigungstherapeutischen Abteilungen von Rehakliniken und Sozialeinrichtungen.

Im Rahmen der Vorbereitung zum Webermeister / zur Webermeisterin bieten wir folgende Lehrgänge an:

 

Gepr. Fachmann für kaufm. Betriebsführung nach der HwO:

Ausbildung der Ausbilder: