Straßenbauer/in

Immer ein aktuelles Thema: Ausbau und Verbesserung der Verkehrswege – auch länderübergreifend -. Doch zum Straßenbau gehört nicht nur die Planung und das Errichten der Straßen und Wege, sondern auch deren Erhaltung. Der Straßenbelag muss sehr starker Belastung, durch beispielsweise Lkw und Pkw, standhalten.

Für diese Tragfähigkeit der Straßen sorgt der Straßenbauer durch die Verkehrswegebefestigung. Ohne diese professionelle Untergrundbehandlung könnten Straßen den permanent steigenden Belastungen der Verkehrsvernetzungen nicht dauerhaft standhalten. Neben Straßen bearbeitet der Straßenbauer aber auch Bahnsteige, Gleisanlagen und Rollbahnen. Die Baustoffe, die der Straßenbauer verwendet, gehören hauptsächlich Asphalt, Beton und Pflaster, aber auch ungebundenes Material wie beispielsweise Schotter. Zu den unterschiedlichen Materialien kommen dann auch die verschiedensten Baumaschinen zum Einsatz: zum Beispiel verwendet man bei Betonstraßen Gleitschalungsfertiger und Betonfertiger. Hierbei ist es wichtig, dass man die Nutzung der Materialien und der Maschinen unbedingt den Umweltbedingungen anpasst.

Im Rahmen der Vorbereitung zum Straßenbauermeister / zur Straßenbauermeisterin bieten wir folgende Lehrgänge an:

 

Gepr. Fachmann für kaufm. Betriebsführung nach der HwO:

Ausbildung der Ausbilder: