Metallbildner/in

Der Beruf des Metallbildners zählt zum Kunsthandwerk. Der Metallbildner kann sich zwischen den drei Fachrichtungen Goldschlagtechnik, Gürtler- und Metalldrücktechnik und Ziseliertechnik entscheiden.In der Fachrichtung Goldschlagtechnik wird Gold zu Blattgold geschlagen und gewalzt. Dieses wird dann später beispielsweise für Ornamente und Schriftzüge in anderen Bereichen verwendet. In der Fachrichtung Gürtler- und Metalldrücktechnik erlernt der Metallbildner Metall zu gießen und zu formen. Hier entstehen dann u.a. Maßanfertigungen und passgenaue Verzierungen für Möbelbeschläge. In der Fachrichtung Ziseliertechnik verziert diese Berufsgruppe Metalloberflächen durch Hammerschläge, wobei dies z.B. Kerzenständer oder Schmuckdosen sein können. Außerdem verziert er mit der speziellen Technik auch Spielzeug und sogar Gegenstände aus Plastik.Der Metallbildner produziert seine Einzelanfertigungen, aber auch Produktionsreihen sowohl in Goldschlägereien, Kunstschmieden, Eisengießereien, als auch in Ziselierbetrieben und Metalldrückereien.

Im Rahmen der Vorbereitung zum Metallbildnermeister / zur Metallbildnermeisterin bieten wir folgende Lehrgänge an:

 

Gepr. Fachmann für kaufm. Betriebsführung nach der HwO:

Ausbildung der Ausbilder: