Gold- und Silberschmied/in

Der Gold- und Silberschmied erlernt sein Handwerk in einer 3,5-jährigen dualen Ausbildung, wobei er sich im dritten Ausbildungsjahr auf eine Fachrichtung (Juwelen, Ketten, Schmuck) spezialisiert. Diese Berufsgruppe entwirft Tag für Tag individuelle Schmuckstücke nach Kundenwunsch und nach Vorlagen. Außerdem können sie alte Schmuckstücke aufarbeiten und restaurieren, sowie beispielsweise Ringe umgestalten und umarbeiten. Dabei verwenden sie diverse Edelmetalle, wie beispielsweise Silber, Gold und Platin. Zur weiteren Materialpalette gehören aber auch Edelsteine wie Bernstein, Rosenquarz, Rubine, Smaragde, aber auch Perlen und Elfenbein oder Edelhölzer. Sobald die Metalle im Schmelzofen der Werkstatt heiß genug sind, werden sie gewalzt, gezogen und gehämmert oder mit Zangen und Feilen in die gewünschte Form gebracht. Sobald die Metalle die gewünschte Form und Größe erreicht haben, werden sie gereinigt, teilweise mit den o.g. Schmucksteinen verziert und zum Verkauf ausgestellt. Die Beratung der Kunden gehört zu diesem Beruf, genauso wie die Herstellung der Schmuckstücke, die diese Berufsgruppe dem Kunden anbietet.

Im Rahmen der Vorbereitung zum Gold- und Silberschmiedmeister / zur Gold- und Silberschmiedmeisterin bieten wir folgende Lehrgänge an:

 

Gepr. Fachmann für kaufm. Betriebsführung nach der HwO:

Ausbildung der Ausbilder: