Behälter- und Apparatebauer/in

Diese Berufsgruppe stellt aus verschiedensten Metallen, wie beispielsweise Kupfer oder speziellen Stahllegierungen, Bauteile für Behälter und Rohrleitungen her. Diese werden dann – oft direkt beim Kunden – auch inklusive Armaturen zusammengebaut.

Es wird hauptsächlich auf sorgfältiges Hartlöten und Schweißen Wert gesetzt, denn der Kessel oder die Leitungen sollen eine lange Funktionstüchtigkeit garantieren. Daher montiert der Behälter-und Apparatebauer Systeme und Anlagen und überprüft regelmäßig ihre Funktionsfähigkeit. Zu den Kunden dieser Berufsgruppe gehören Betriebe mit chemischen oder pharmazeutischen Schwerpunkten, sowie Lebensmittelhersteller und auch Betriebe aus der energietechnischen Industrie. Damit gehören zu dem Herstellungssortiment des Behälter- und Apparatebauers beispielsweise Drucktanks, Wärme- und Kältetauscher sowie Brauereikessel. Zusätzlich können sie aber auch Pfannen oder Vasen in Kupferschmieden herstellen.

Im Rahmen der Vorbereitung zum Behälter- und Apparatebauermeister / zur Behälter- und Apparatebauermeisterin bieten wir folgende Lehrgänge an:

 

Gepr. Fachmann für kaufm. Betriebsführung nach der HwO:

Ausbildung der Ausbilder: